UA-56852303-1
Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

 

Darlehen mit gebundenem Sollzinssatz

Hier wird der Sollzins für eine bestimmte Sollzinsbindung (i.d.R. zwischen 5 und 30 Jahren ) fest vereinbart.

Damit haben Sie eine hohe Sicherheit für die nächsten Jahre.

Das Annuitätendarlehen ist die bekannteste Art der Immobilienfinanzierung.

So funktioniert das Annuitätendarlehen:
Man bezahlt monatlich oder vierteljährlich eine gleichbleibende Rate (die sogenannte Annuität), die sich aus dem Zinssatz und einem Tilgungsanteil zusammensetzt.

Beim Annuitätendarlehen wird der Sollzins für eine bestimmte Sollzinsbindungsfrist vereinbart . Üblich sind fünf bis 15 Jahre, wobei auch kürzere oder längere Sollzinsbindungen möglich sind. Am Ende dieser Sollzinsbindung wird der Sollzins auf Basis der dann geltenden Marktzinsen für die nächste Sollzinsbindungsfrist mit der Bank neu ausgehandelt.

Die Höhe des anfänglichen Tilgungssatzes ist frei wählbar, sie muss jedoch mindestens 1% betragen. Damit wird das Darlehen Monat für Monat und Stück für Stück zurückbezahlt. Während der Darlehenslaufzeit verringert sich der Zinsanteil der Rate, während der Tilgungsanteil durch den ersparten Zinsanteil steigt.

Für wen macht ein Annuitätendarlehen Sinn?
Das herkömmliche Annuitätendarlehen ist besonders für solche Kreditnehmer geeignet, die ihre Immobilie selbst nutzen, Planungssicherheit schätzen und den exakten Verlauf der Tilgung festschreiben wollen.

Optionen (evtl. gegen Aufpreis)

→ Sondertilgung : bis zu 10% p.a.

→ Einbindung von KfW Darlehen möglich

→ Vorzeitige Darlehensablösung gegen Zinsaufschlag möglich

→ Bereitstellungszinsfreie Zeit bis zu 15 Monate

→ Vorfälligkeitsschutz: bei berufbedingten Umzug in Härtefällen

Forward- Darlehen

Die Sollzinsbindung Ihres bestehenden Darlehens läuft in 12 bis 60 Monaten aus und Sie wollen sich schon heute die aktuell günstigen Zinsen für die Anschlussfinanzierung sichern?

Kein Problem. Mit dem Forward-Darlehen (auch Vorrats-Darlehen genannt) können Sie sich bis zu 60 Monate im Voraus die Konditionen für die Anschlussfinanzierung festschreiben.

So funktioniert?s
Sie schließen heute ein Annuitätendarlehen mit einem festen Sollzins ab. Dieses Darlehen wird nicht sofort ausgezahlt, sondern erst zu einem fest vereinbarten Termin in der Zukunft - und löst dann Ihr bestehendes Darlehen ab. Wir bieten Ihnen dabei aus dem Angebot einer Vielzahl renommierter Kreditinstituten das für Sie passende Produkt.

Für wen macht es Sinn?
Für jeden Kreditnehmer mit einem Darlehen, dessen Sollzinsbindung in den nächsten 12 bis 60 Monaten ausläuft und der mit steigenden Zinsen rechnet bzw. der sich vor dem Risiko steigender Zinsen schützen möchte.

KfW Darlehen

Die KfW Privatkundenbank unterstützen mit ihren wohnwirtschaftlichen Programmen den Erwerb, die Modernisierung und Sanierung sowie die Errichtung von Wohnimmobilien. Die KfW vergibt dabei die Darlehen nicht direkt, sondern über durchleitende Kreditinstitute. Über unsere Finanzierungspartner können Sie auf die wohnwirtschaftlichen Förderprogramme der KfW zurückgreifen.

Die Konditionen der KfW liegen bei einigen Programmen unter den Marktkonditionen. Ob sich der Einbau von diesen Mitteln in Ihren Fällen lohnt, muss bei jeder Baufinanzierung genau geprüft werden, dabei unterstützen wir Sie gerne. Nachfolgend finden Sie die wichtigsten Förderprogramme der KfW :

  KfW Wohneigentumsprogramm

  KfW Wohnraum- Modernisierung- STANDARD und Altersgerecht umbauen

  Energieeffizient Bauen

  Energieeffizient Sanieren

  www.kfw.de

Förderprogramme der Investitions- und Strukturbank (ISB) Rheinland-Pfalz

Die ISB Rheinland-Pfalz mit Sitz in Mainz unterstützt den Neubau, den Ausbau, den Umbau, die Umwandlung, die Erweiterung und den Erwerb von Wohnungen zur Selbstnutzung durch den Eigentümer.

Die Förderung erfolgt durch eine Verbilligung des von der Hausbank bereitgestellten Darlehens. Die Höhe der Förderung richtet sich nach dem Haushaltseinkommen und der Anzahl der im Haushalt lebenden Personen. Gefördert werden Haushalte (Familien, Lebenspartnerschaften, auf Dauer angelegte Lebensgemeinschaften und Alleinstehende), wenn sie bestimmte Einkommensgrenzen einhalten.

Gefördert wird die Errichtung oder der Erwerb von Eigenwohnraum zur Selbstnutzung, der bestimmte Wohnflächen nicht überschreiten darf. Des Weiteren unterstützt das Land den Ausbau, den Umbau, die Umwandlung und die Erweiterung von Wohnungen.

Ebenfalls durch ein vom Land zinsverbilligtes Hausbankendarlehen oder durch Förderzuschüsse fördert Rheinland-Pfalz die Modernisierung von selbst genutztem Wohneigentum und von Mietwohnungen. Es gelten ähnliche Bedingungen wir für den Neubau von Wohneigentum.

Daneben fördert das Land Eigentumserwerb durch Übernahme von Bürgschaften. Weiterhin bestehen Förderprogramme z.B. für Mehrfamilienhäuser in Innenstadtlagen oder die Schaffung von sozialem Wohnraum.

Ausführliche Informationen zu den Förderprogrammen der ISB Rheinland-Pfalz:

  www.isb-rlp.de

 

 


 

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?